„Du hättest…

24/02/2010

….ja wenigstens über den Elektroinstallations-Fund auf dem zu renovierenden Flur schreiben können!“ meckerte der Herr Gemahl. Also gut: Dieser war, mal wieder,  spektakulär!! Da lagen die Käbelchen einfach so in einem Loch, lediglich mit einer Schicht Tapete bedeckt, rum. Mit Strom drauf, versteht sich! Und dann noch, wenigstens in einer Dose mit Deckel, ein Starkstromanschluß (auf dem Flur im Wohnbereich!!). Nur diese Dose wurde an einer komplett blöden Stelle in die Wand eingearbeitet, ebenfalls nur lumpig mit Tapete bedeckt und von außen nicht sichtbar ….und auch auf diesen Kabel natürlich Strom drauf! Und das ist die Bildergalerie-Wand gewesen. Wie leicht hätte ich da einen Nagel in die Starkstromdose kloppen können….mag gar nicht dran denken. So habe ich das Ganze vorgefunden! Nun, in unserem Haus gibt es so einiges hinsichtlich der Elektrik zu sehen: Leitungen über den Balken:Dann noch diese Lichtschalterkonstruktion:Von vorne und vonhinten! Und dann noch dieses hier: Wenn man sich mit einer Flöte direkt davor stellt und ein paar Tönchen spielt, schlängelt ES sich hervor…..

Advertisements

5 Antworten to “„Du hättest…”

  1. mamboo said

    Das würd ich ja gern mal sehen…! Nächstes Mal bring ich meine Blockflöte mit!!!

  2. paulaqu said

    Funktioniert übrigens nur, wenn man „Boys don’t cry“ oder wahlweise „Ein Bett im Kornfeld“ blockflötet…

  3. Sie. said

    sowas kennt man doch nur aus altbauwohnungen?

    bei uns wurde im zweiten weltkrieg der dachstuhl weggebobt und dann mit sand aufgeschüttet. wenn man über kopfhöhe bohrt ist da erst mal jede menge widerstand, sodass du kaum durchkommst und dann alles weich wie butter… unsere küchenschränke sind uns schon einmal entgegen gesegelt…

    • paulaqu said

      Tja, ist auch Altbau (sogar Sehraltbau, das Wohngebäude ist ca. 350 Jahre alt…die Elektrik natürlich nicht…)!! Und da waren schon viele Hobby-Haus-Umbauer vor uns am Werk.

  4. anabel said

    Diese Elektrik-Abenteuer erinnern mich ganz ganz stark an unser Haus 🙂
    Das ist Baujahr 1928/29, wurde immer bewohnt von verschiedensten Leuten, zwischendurch war es auch vermietet, und jeder hat so seine Spuren hinterlassen. Hier ne Leitung, dort ne Dose und ganz da dorten noch ein Loch… hin und wieder raucht mal was, oder Feuer schlägt aus einer Steckdose oder ein eingestecktes Bügeleisen lässt den FI fürs ganze Stockwerk fliegen….

    LG anabel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: