Sooooo

12/06/2010

jetzt habe ich einen richtig schönen, langen Artikel geschrieben und werde ihn nun doch nicht veröffentlichen …. nicht daß er „in falsche Hände“ gelangt. Ich mußte mich mal richtig auskotzen, das habe ich damit getan und nun fühle ich mich etwas besser. Für einen kurzen Moment habe ich überlegt, ihn passwortgeschützt ins Netz zu stellen, da ich aber immer selber in anderen Blogs über passwortgeschützte Artikel stolpere und mich dann immer verwundert frage, was dahinter wohl versteckt ist, habe ich die Idee mal gleich wieder verworfen…

Außer daß ich mich heute furchtbar geärgert habe, weiß ich noch zu berichten, daß unser Haushalt mal wieder um ein paar alte Möbelstücke und eine alte Waage (riesen Teil, damit kann man bis zu 150 kg wiegen, und … für was war die nochmal, liebster Herr Gemahl?) reicher ist. Eines der Möbel ist ein altes Küchenbuffet,so ungefähr aus den 30er Jahren, welches noch bearbeitet werden muß (Lack abbeizen, Holzwurm verjagen…) und dann irgendwann hier einziehen darf. So eines wollte ich schon immer haben! Leider steht es strategisch ungünstig im Carport, so daß ich leider kein Photo davon zeigen kann.

Für das ganze Stoffzeugs, welches bald bei „einFach Zauberhaft“ zu haben sein wird, haben der Herr Gemahl und ich heute versucht, Preise zu machen, sprich, was wird warum für wieviel Kohle verkauft. Gar nicht einfach, das, sage ich Ihnen! Zumal der Herr Gemahl und ich gänzlich verschiedenen Herangehensweisen an die Preisfindung hatten (ich sage ja nur „Preiselastizität“ – ich will den Preis eigentlich auf Papieretiketten schreiben, die sind nicht elastisch!). Nun wird mir noch eine „Lieferscheinsoftware“ erstellt, und ich  benötige noch dringend Visitenkarten, allerdings fehlt mir noch eine richtig gute Idee zur Gestaltung dieser. Vorschläge nehme ich gern an!

Jetzt werde ich mir noch das letzte Srückchen Rhabarber-Kuchen einhalsen (wenn ich mich nur daran erinnern könnte, wohin ich es gestern gestellt habe … , ich habe nur noch das Bild vor Augen, wie ich es auf einen Teller gelegt habe, aber wo ich diesen dann  hin gestellt habe … hmpf …. sind das erste sichere Anzeichen des „Alters“?) und mich dann zu Bett begeben! Ruhen Sie wohl, Sie da draußen! Und haben Sie einen wundervollen Sonntag!

Advertisements

7 Antworten to “Sooooo”

  1. Patricia said

    Oh, ich hoffe, es war nichts allzu Ernstes, worüber Sie sich auskotzen wollten … Ich weiß, es ist manchmal schwierig, über komplizierte Dinge zu schreiben, weil da auch Leute lesen, die einen so gar nicht kennen und manchmal ein vorschnelles Urteil haben – hoffentlich ist die Stimmung inzwischen besser? Und für Ihr Projekt beneide ich Sie – das klingt so gut in den Alltag integrierbar, und man kann noch seine Kreativität wüten lassen 🙂

  2. paulaqu said

    Nein, nichts wirklich ernsthaftes…nur einfach ärgerliches! Aber ich werde jetzt versuchen mich nicht weiter darüber aufzuregen, auch wenn es mir etwas schwer fällt!
    Und das Projekt: auf den ersten Blick scheint es gut in den Alltag integrierbar zu sein, aber wie mit allem Freiberuflichem muß man sich auch einen Freiraum dafür schaffen, denn im normalen Alltagsbetrieb komme ich nicht wirklich zu viel! Meine große Hoffnung liegt auf der Zeit ab Herbst, wenn das mittlere Kind mit der Therapie erstmal fertig ist, und das kleine Kind sich hoffentlich gut im Kindergarten eingelebt hat und ich somit hoffentlich an den Vormittagen mal ein bis zwei Stunden zum Arbeiten haben werde…mal sehn, ob das so klappt!

  3. Der Gemahl said

    Tja, und wenn Frau Q. neben der Preiselastizität auch noch die Grenzkosten in den Griff bekommt, steht einer erfogreichen Selbständigkeit eigentlich nichts mehr im Wege. Aber leider weigert sie sich derzeit ja noch, ihre Opportunitätskosten adäquat einzupreisen – tststs.
    Naja, wenn die Umsatzerlöse einen Teil der horrenden Materialkosten (Stöffle, Borten, Bänder und Bändle; Faden, Knöpfle und Schildle) zu decken beitragen, wird zumindest die Haushaltskasse ein wenig entlastet – viel Erfolg bei der nun anstehenden (Teil-)Selbständigkeit wünscht
    der Herr Gemahl.

  4. Nyx said

    Liebe Frau Q,

    ich glaube das was Sie beschreiben sind keine Anzeichen des Alters sondern zeugen lediglich von erhöhtem Stress. Einfach mal nur an eine Sache denken. Ein Stück Kuchen ist ein Stück Kuchen ist ein Stück Kuchen…

    Liebe Grüße
    Die Nyx

    • paulaqu said

      Und als ich eben diesen gestern früh wieder fand hat es sich schon der böse Schimmel darauf breit gemacht und mich fies angegrinst …. da mußte ich ihn wohl aus meinem Kopf verbannen!

  5. paulaqu said

    Nun, er war brav auf der Kommode in der „Sommerresidenz“ geparkt, und harrte dort des Verzehrtwerdens ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: