Mein Lieblings-

31/07/2010

Kinder-Verwurstelungs-Wort: „Cabrio-Sonne“ (also, die zum Trinken, in dieser komischen Alufolienverpackung, durch die man schon mal ganz mit dem Trinkhalm durchpiekst…).

Advertisements

Da es nicht mehr

30/07/2010

so heiß ist, gibt es heute auch mal wieder Fisch (der riecht bei so hochsommerliche Temperaturen immer gleich so komisch). Ist ja schließlich Freitag. Und da gibts eben Fisch.

Fisch nach einer Idee von hier, mehr Fisch bei Frau Rieger.

viel zu kalt!“ heißt es im Moment sicherlich in der Wettervorhersage im Radio. Aber ich weigere mich, diese anzuhören. Wenn man schon weiß, daß einen nur Negatives erwartet, sollte man es meiden, um einer möglichen Depression, in diesem Falle einer Sommer-Depression (gibt es diese Kategorie schon? sonst wird sie sicherlich spätestens im August 2010 eingeführt!), vorzubeugen. Bitte, wer hat die sch*** Kilmaerwärmung geklaut und versteckt? Ich fordere denjenigen auf, sie sofort und auf der Stelle wieder rauszurücken, damit auch alle etwas davon haben (die armen Älbler bemühen sich ja schließlich redlich darum, die globale Erderwärmung schnellstens voranzutreiben, indem sie sogar mit den Auto zum Nachbarn fahren! ), auch wir frierenden Gestalten oben auf dem Berg!

Aber genug wegen des Wetters gejammert. Hat ja auch positive Seiten, so ein bißchen naß und kühl. Die Pflanzen können sich von der Hitze und Trockenheit des langen Sommers erholen und nun zu einem neuerlichen Wachstumsschub ansetzen (insbesondere das Unkraut!). Und ich kann mich ruhigen Gewissens an die Nähmaschine setzen, regnet draußen ja sowieso und ich kann nicht im Garten arbeiten (und das Unkraut hat dieses Jahr mal wieder den Sieg davon getragen….für nächstes Jahr muß ich mir eine andere List ersinnen, um gegen es vorzugehen, wär doch gelacht, wenn ich es nicht doch eines schönen, warmen(!) Tages besiegen könnt!).

Und so habe ich diesem Stück giftgrünem, gut abgelagertem Sweatshirtstoff, etwas schwarz-weißem Vichykaro, Füllwatte und Stickgarn Leben eingenäht: Aber bitte nicht küssen, wir haben hier schon Prinzen in ausreichender Anzahl im Haus!

Jaaa, Sie haben es richtig erahnt: es soll ein Frosch sein. Er heißt „Herr Tannenbaum“ (nun, seine Körperform erinnert stark an einen solchen….) und die Bübchen streiten sich darum, wer dieses Stoffgetier haben darf…. Heute habe ich auch die Herbst-Winter-Pulli-Nähsaison gestartet. Die Jungs haben nichts mehr zum Anziehen. Das große Bübchen ist aus allem herausgewachsen und Kind zwei und drei haben in Pullis jetzt die gleiche Größe, und da reicht das vorhandene Material nicht mehr aus. Also muß Frau Q mal flugs ein paar Teilchen zuschneiden und zusammennähen (nicht daß sie das ungern tun würde…nein, nein…) und mit den gewünschten Aufbügelbildern versehen (das große Bübchen hat sich einen roten „London-Bus“ ausgesucht und die beiden kleinen wollen die Gespenster, auch wenn das mittlere Bübchen nicht so ganz zufrieden mit der Tatsache ist, daß diese nicht weiß, sondern blau sind….).

Morgen ist dann auch der letzte Tag Kindergarten, bevor die Kinderbetreuungseinrichtung für drei Wochen geschlossen ist. Wenn sich die Klimaerwärumung in den nächsten tagen finden läßt, und das Wetter einigermaßen erträglich ist, läßt sich die Tatsache, daß alle Kinder immer da sind, hoffentlich erträglich gestalten. Sollte es allerdings weiterhin regnen und kalt sein, werden sicherlich schon Mitte nächster Woche sämtliche im www erhältlichen Mandalas und Ausmalbilder aufgebraucht sein….und was dann?? Dann werden an den Legos die Noppen abespielt, sämtliche Traktoren und Bagger schrottreif gefahren und die Kleinteile des Play*mobils in die Ritzen des Dielesnboden eingearbeitet. Und dann? Sind immer noch zwei Wochen Ferien übrig! Vielleicht noch ein bißchen den Webrahmen gequält (das große Bübchen zieht irgendwelche Wollfäden kreuz und quer durch die gespannten Fäden, meckert dann, daß das so nicht stimmt, und ich dann doch bitte den (richtig: die ) Fehler wieder rausmachen soll. In der Zwischenzweit hat sich das mittlere Kind den rosa Kamm, welcher eigentlich dazu gedacht ist, das Webgut zu kämmen, so in die Frisur einzuarbeiten, daß nur noch eine Schere helfen kann, und das jüngste Kind hat nebenbei sämtliche, ehemals zu hüschen Knäulen aufgewickelt, Wollreste zu einer großen Kordel verarbeitet, aus der es auch nur noch mit Hilfe der Schere befreit werden kann.  Und wenn ich mir das jetzt mal so genau überlege…ich glaube, MIR wird es die nächsten drei Wochen nicht langweilig. Aber falls Sie das Verlangen verspüren sollten, uns zu besuchen, bitte, gerne, ich freue mich!

Monday, Monday….

26/07/2010

schon wieder!

Der Sommer scheint nun endgültig aufgebraucht zu sein. Ging ja in der letzten Zeit auch ganz schön verschwenderisch mit den Temperaturen um. Nun, vielleicht ist ganz unten noch ein Bodensatz vorhanden, so daß wir hier in Baden-Württemberg auch noch ein paar warme Tage in den Sommerferien haben werden. Ich rege mich, wie so jedes Jahr auf, daß her immer erst Ferien sind, wenn es schon Herbst wird, und die Kinder in die Schule gehen müßen, wenn es richtig heiß ist, und dort dann auch nicht wirklich richtig gearbeitet werden kann, weil jedem der Kopf qualmt….ich plädiere für ein rotierendes Feriensystem!!!! Also, liebe Verantwortliche, macht mal was!!

Und so habe ich dieses Bekleidungsstück wohl schon auf Vorrat für nächstes Jahr genäht:

Ansonsten gehts im Nähatelier nur schleppend voran. Ich habe inzwischen die Nähmaschine in die Werkstatt gebracht und auch schon wieder abgeholt, nun schnurrt das Maschinchen wieder, allerdings ist das Quietschen immer noch, ganz leise, vorhanden. Aber das Stichbild ist wieder viel sauberer und irgendwie läuft die Maschine wieder „weicher“. Und nun muß ich mal auf dem Tisch aufräumen und mal einen Plan für die nächsten Projekte machen. Ein kleines ist gestern abend noch fertig geworden, und wenn ich mal „gutes“ Licht erwische, werde ich es ablichten und hier zeigen.

Aber davor mal noch etwas „Haushalt“, dem Kind den Allerwertesten putzen (gut, daß es noch kein Geruchs-www gibt!) und noch ein paar Dinge für des Gatten Grillparty heute abend (er hat alle Geschichts-Lehrer seiner Institution zum „Kollegen-Grillen“ eingeladen…gähn!) erledigen: Geschirr zusammensuchen, Gläser (Nein! Die Weingläser bleiben in den Umzugskartons, da sind sie ja schon seit vier Jahren gut aufgehoben und wir haben immer noch keinen Platz für sie in unserer Küche …) bereitstellen, Brot einkaufen und mal einen kritischen Blick gen Himmel werfen, ob den heute abend überhaupt eine klitzekleine Chance auf einige trockene Minuten besteht, um das wenigstens das Feuer in Gang zu bringen….

Und vielleicht werde ich doch mal den Kachelofen anmachen. Bei 11°C Außentemperatur wird allmählich auch etwas frisch im Inneren des Hauses. Erfrieren Sie nicht, ich geh mal Wollsocken anziehen!

Tut es Not,

22/07/2010

daß Kind ein Loch in eine Scheibe Wurst beißt und sie sich dann über den großen Zeh hängt??

Schnippsel….

21/07/2010

* das mittlere Bübchen kam vorgestern mit einem sehr dicken Finger nach Hause; „Ein Tier hat mich da gepickst…. .“; gestern morgen war dann glücklicherweise die ganze Hand angeschwollen; also sind wir schön brav mal zum Arzt; heute wieder Normalzustand (phu!)

*meinem Kreislauf ist es definitiv  zu heiß, er hat es sich im Keller bequem gemacht

*die Nähmaschine quietscht beim Nähen; aufschrauben und ölen half nix; bei der Suche nach der Problemlösung im www hab ich mal (wieder) mit ihr geliebäugelt (und liebäugeln ist durchaus erlaubt!!)

*gestern hatten wir ein sehr leckeres Abendessen: Nudeln mit Lachs (Fisch in Topf, was Zwiebel dazu, Salz, Pfeffer, Weißwein, Sahne, drei Krümel Parmesan, Tomatenstückchen und frisches Basilikum, alles etwas köcheln lassen und dann mit einer Portion Nudeln verschlingen….), die Bübchen bevorzugten allerdings rote Soße aus der Flasche zu ihrer Pasta

*in unserem Gewächshaus wohnt ein Tomatenbaum

*eine Waschmaschine, die die Klamotten schon getrocknet und gebügelt und zusammengelegt in die jeweiligen Kleiderschränke befördert, wär auch irgendwie toll

*am Sonntag haben wir Karten fürs Openair-Kindertheater; an diesem Tag soll es laut Wetterbericht schnuckelige 14°C hier haben; was freu ich mich!

*seit gestern gibt es ungefähr 150 blaue und grüne Knöpfe mehr in unserem Haushalt (Knöpfe kann man doch nie genug haben, oder?)

*und heißt der Spüllappen eigentlich SPÜLlappen, weil er in der SPÜLmaschine geSPÜLt wird???

Ich wünsche Ihnen da draußen eine geruhsame Nacht, ich begebe mich jetzt zu meinem Kreislauf.

Die Zeit rast an mir vorbei….

Seit Freitag abend haben wir den Herrn Gemahl endlich wieder hier, und seitdem auch diverse Grillfest-Aktivitäten hinter uns gebracht. Uff. Und in eineinhalb Wochen haben wir hier endlich die langen Herbstferien (in anderen Bundesländern heißen diese Ferien auch „Sommerferien“….), und die Kindergärten der Bübchen sind auch erstmal geschlossen. Und dieses Jahr steht mal wieder keine Urlaubsreise an, sondern Arbeit auf der Baustelle…und zwischendurch mal ein kleiner Ausflug an den Baggersee oder ins Freilichtmuseum oder so. Und dann ist auch schon wieder Herbst. Seufz. Die schönen Zeiten gehen immer so schwuppdiwupp vorbei. Und zurück bleibt nur so eine kleine Erinnerung, wie es war.

Aber bis dahin schaue ich einfach noch ein bißchen in den Sommerhimmel und lustwandel etwas durch den Garten, dessen Rasen mal wieder jemand mähen könnte….

Und wenn Sie mich suchen sollten, ich sitze im Wolkenkuckucksheim….

Wenn

15/07/2010

sich früh am Morgen beim Öffnen der Kleiderschranktür ein Schwall Hitze über einen ergießt und sich des abends auf der Wiese im Garten ein Teppich aus Nacktschnecken unter den bloßen Füßen ausbreitet, dann, ja dann ist es Sommer!

Es ist so heiß,

14/07/2010

daß sogar Frau Q. sich in den Bikini zwängt und sich in ein öffentliches Bad begibt – natürlich nur der Kindelein zuliebe….Kind eins und Kind drei hatten auch einen Riesenspaß an dem kalten Naß, nur Kind zwei war am Dauernölen, daß es jetzt doch bitte endlich nach Hause will (nach ungefähr fünf Minuten….). Und ich habe meinen Bauch eingezogen (kennt jemand einen Trick, um die Oberschenkel einzuziehen???) und auf den Boden gestarrt, um nicht die ganzen Flachbäuche um mich herum zu sehen und sofort in eine Hochsommerdepression zu verfallen. Irgendwann hatten die Kinder dann auch endlich genug, bzw. waren blaugefroren, und wir konnten dann unter die Dusche eilen, wo Kind zwei  noch das ganze Schwimmbadpublikum mit seinem Geschrei taub gemacht hat, um uns anschließend in die Umkleide zu begeben. Da wars dann auch noch mal so richtig schön: Kind eins hat sich angezogen, ohne Hilfe, hat allerdings sämtliche Kleidungsstücke aller anderen Familienmitglieder auf dem Boden verteilt, da seine zu unterst im Schrank lagen….hmpf….ich habe versucht, schnell Kind zwei und drei anzukleiden, die nassen Handtücher einzusammeln, keinen Hitzetod in der Umkleide zu sterben und anschließend das große Bübchen mit den kleinen in den Eingangsbereich zu schicken, um mich selbst noch wieder irgendwie straßentauglich (also nicht die Unterhose auf dem Kopf und den Ausschnitt des T-Shirts hinten….) zu machen, alle zu uns gehörenden Dinge zusammenzuraffen und in die große Schwimmtasche (in der ich NIE, GAR NIE das finde, was ich suche) zu stopfen, während eine Horde zehnjährige Mädels in die Sammelumkleide quoll….mir tropft jetzt schon wieder der Schweiß von der Stirn, wenn ich nur an die Aktion von gestern denke. Deshalb gibt es heute nur ein frisch befülltes Planschbecken und ein bißchen Eis am Stiel – zu Hause!

Ich wünsche Ihnen noch weiter „Gut Schwitz“ und auf wiederlesen!

8:15 Uhr, 19°C

13/07/2010

Brauch ich heute wohl eine Winterjacke??? Mein Körper sagt mir, es ist kaaaalt da draußen……(gestern, 8:00 Uhr, 28°C……)!