*seufz*

24/02/2011

Seit gefühlten Ewigkeiten sitze ich nun hier mit dem kleinsten, kranken Bübchen zu Hause, kränkel selbst etwas vor mich hin, schaue sehnsüchtig zur Nähmaschine und dem Stoffgebirge, welches abgetragen werden möchte…

Nun, gestern Nachmittag waren wir nicht zu Hause, da gab es mit dem Kindergarten einen Ausflug ins Theater. Dort wurde der „gestiefelte Kater“ gezeigt, und soll ich Ihnen was sagen, ich habe sehnsüchtig auf die Kostüme und das Bühnenbild geschaut, und mal wieder gedacht, da würde ich ja auch zu gerne mal kreativ werden…. vielleicht werde ich im nächsten Leben, so es dies den gibt, Kostümdesigner  für Kindertheater.

Und außerdem werde ich auch im nächsten Leben auch keine trotzenden und um jeden Preis um Aufmerksamkeit buhlenden Kinder haben, sondern kleine, brave Bübchen, die nicht täglich Dinge zerstören (in den beiden letzten Tagen wurden unter anderem das neue, schöne „Grüffelo“-Bilderbuch und ein massives Kinderstühlchen tonnenreif zerlegt….) und es verstehen, daß sie warten müssen, bis sie an der Reihe sind, und sie in der Wartezeit nicht irgendwelchen Kram machen, der mich dann in Rage bringt… und somit dann die Stimmung im Eimer ist.

Und ich werde eine selbstaufräumende Küche, die täglich ein leckeres, gesundes Mittagessen zaubert, besitzen und eine Waschmaschine, in welche die Schmutzwäsche hineingelegt wird und die dann am Ende sorgfältig zusammengelegt in die richtigen Schränke schwebt (ich weiß auch nicht, warum immer wieder zu kleine/große Kleidungsstücke in irgendwelchen Kleiderschränken auftauchen….da muß ich wohl mal ein Wörtchen mit der Waschfrau reden….).

Aber nun genug geträumt, die Pflicht ruft, die beiden großen Bübchen müssen zur Therapiestunde (ich danke hier mal den aufmerksamen Terminplannerinnen des Therapiezentrums, die ganz ohne mein Zutun die Termine der Jungs auf den gleichen Wochentag und die gleiche Uhrzeit gelegt haben, das läßt mich sehr entspannt sein!!!) und ich sitze noch im Mittagsküchenchaos…..

Advertisements

6 Antworten to “*seufz*”

  1. Katja W said

    Hach ja, wenn ich im Lotto ‚gewönne‘ (??), käme ein Koch ins Haus. Der die Familie und mich jeden Tag mit leckeren und gesunden Aufmerksamkeiten versorgt, den Einkauf, die Zubereitung und den Abwasch/ das Aufräumen hinterher besorgt. Hach ja. Das wär schön.

    • paulaqu said

      „Gewönne“ ist toll! Aber wenn Sie soviel Lotto spielen wie ich, wird das nix…und einen Sekretär, den hatte ich noch vergessen!

      • Katja W said

        *höhöhö* Stimmt schon, man müsste wohl spielen. Aber mich reut jedesmal das Geld, was man dann in den Sand setzt. 🙂 Sobald es draußen etwas wärmer wird, wird alles besser – dann können/ müssen die Kinder wieder mehr draußen spielen und sind viel. auch ausgelasteter. Wird scho‘!

  2. podruga said

    bei euch ist auch der wurm drin.
    gute besserung an euch beide!

    und im nächsten leben… tja, kostümbildnerin ist schon mal ein schöner plan.

  3. Patricia said

    Au weia, ich wünsch gute Besserung und reihe mich dann in Schar der Lottogewinn-Träumerinnen ein (hier vorrangig wäre eine Reinigungskraft und eine Papierverwaltungsfachkraft, die diese Stapel an Rechnungen, Behördenschreiben, Bescheinigungen etc … wöchentlich bändigt). Ich schick ein paar Sonnenstrahlen in den Süden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: