Weiter gehts

31/03/2011

mit dem Grünzeug!

Erinnern Sie sich noch an Herrn Tannenbaum? Nun ja, jedenfalls hat er beschloßen, daß es an der Zeit für Nachwuchs ist, Sie wissen schon, Frühling und so, flotte Kröten unterwegs, Laich in allen Pfützen… und nun bin ich momentan Geburtshelfer  im Nähkämmerchen.

Hallo!?! Quaaaak!! Jemand da?

Der erste Froschn hüpt nun durch die Wohnung und Herr Tannenbaum hat alle Hände (Moment….er hat ja gar keine…)voll zu tun!

So, genug des Grüns für heute… die Tage dann noch mehr!

Advertisements

GRÜN!

29/03/2011

Alles grün hier!

Das Mittagessen:

Der (leere) Wäschekorb:

Die Schüssel für den Brotteig:

Und meine heutige Arbeit im Nähkämmerlein ist auch  – GRÜN. Was sonst. Aber dazu ein anderes Mal mehr….

Froschgrüne Grüße an alle Sie da draußen in den Weiten des WWW!

Grün

28/03/2011

geht es hier heute weiter! Und wenn ich es schaffe, zeige ich die ganze kommende Woche grüne Dinge…… Nein, nein! Ich treffe hier jetzt keine politische Aussage… ich doch nicht!

Grünes Geschirr raus aus dem Schrank.

Schwarzes ganz nach hinten.

Starten Sie gut in die neue Woche!

ehrenWort

27/03/2011

Ich mach ganz spontan mal wieder mit, denn ich habe entdeckt, daß das ehrenWort der Woche heute GRÜN ist! Und da habe ich natürlich was vorrätig!!

Dieser Strandkorb steht hier am Hang des Lochenstein und ich finde es einfach witzig, mitten auf der Alb im Strandkorb Platz nehmen zu können!

Mehr grün auf dem ehrenWort-Blog!

Sonntage,

27/03/2011

immer wieder gerne verregnet in der letzten Zeit. Statt wie eine anständige Ehefrau und Mutter bis zur Mittagszeit eine leckere, ausgewogene und gesunde  Mahlzeit für Mann und Kinder zu zaubern habe mich lieber auf dem Balkon verlustiert und versucht die Nässe mit der Kamera einzufangen. Die wunderschönen Regentropfen, die da am Balkongeländer abhingen, und noch hängen, ließen sich aber nicht wirklich einfangen. So nur ein paar „nasse“ Eindrücke an diesem Sonntag.

Aber auch im inneren des Hauses ist es heute eher nass, der kleinste Bube ist am Dauerheulen und ich weiß nicht warum. Ich merke nur, daß meine Nerven inzwischen aufgebraucht sind und ich den Abend, den Zeitpunkt an dem ich das Zu-Bett-gehen einläuten kann, herbeisehne…..

Außerdem wässere ich den Inhalt der gestern hier angekommenen Mumie!

Die geneigten LeserInnen, die ebenfalls die Stoffsucht umtreibt, wissen vermutlich, was jetzt gerade für textile Schönheiten durch die Q’sche Waschmaschine dümpeln!! Wenn das Zeug nur schon trocken wär, ich habe schon die Schere schnippelbereit!!

Ansonsten hier heute: Wal …. äh: Wahl! Mal sehn, was da heute Abend für ein Ergebnis aus den Urnen gefischt wird!

Die Frau Müllerin und ich haben da was für Sie:

 

Sie mögen Fisch? Sie haben Fisch?

Sie möchten mal anderen Fisch?

Dann schwimmen Sie doch mit auf der Fisch-Tausch-Welle! Jeden Freitag gibt es bei Frau Rieger den „Fisch-am-Freitag“, dort können Sie verschiedene Exemplare bewundern und möglicherweise auch einen für Ihren heimischen Fischteich einfangen.

Was genau ist zu tun? Die Tausch-Aktion müssen Sie selbsttätig in die Wege leiten, indem Sie eine nette Anfrage an den jeweiligen Fischbesitzer schicken, eventuell schon mit einem Angebot Ihrerseits, und wenn der Tausch dann zustande kommt, darf gerne ausgiebig im Netz darüber berichtet werden! Natürlich dürfen auch alle Bloglosen Fische tauschen. Das wunderbare „Fisch-Tausch-Logo“ von Frau Müllerin dürfen sich alle (potenziellen) Fisch-Tauscher bei ihr im Blog abholen, um auf den getauschten Fisch aufmerksam zu machen, oder sich als möglicher Fischtauscher zu outen. Getauscht werden darf, was gefällt, der Fisch sollte lediglich nicht fischig riechen….

Und nun werfen Sie mal den Angelhaken aus, Petri Heil Ihnen allen!

Und vielen Dank, liebe Frau Müllerin fürs Zeichnen des wunderbaren Logos!!

habe ich eher Nervenschonendes getan:

* Dem Schnittlauch beim Wachsen zugesehen…

* Ein bißchen gestickt…

* Das geliebte Affen-T-Shirt in die Verlängerung geschickt (wie gut, daß ich immer alles aufhebe…auch die Reste vom Zuschnitt!):

* Gebacken (und gegessen 🙂 ):

Heute dann wieder Alltag… mit Hausaufgaben-Streß, einem zusätzlichen Therapietermin und den üblichen abertausend kleinen Alltagsdingen. Gut, daß heute so freundlich die Sonne vom Himmel lacht (obwohl mein Kopf die immer noch nicht so leiden mag…hmpf)!

Seit langem, langem

19/03/2011

mußte ich heute mal wieder mein Migräne geplagtes Köpflein am hellichten Tage auf das Sofa betten…. nach Genuß diverser legaler Drogen geht es meinem Wattehirn wieder soweit besser, daß ich den Lärm aus dem Kinderzimmer ansatzweise ertragen kann. Auch das Klapppern der Tastatur geht nun wieder. Nur im Magen ist es mir noch etwas flau….

Und Schule ist Sch****!! Nach einem halben Jahr Grundschule tritt nun das ein, was ich immer befürchtet habe: das große Bübchen entwickelt schon jetzt sowas wie „Schulfrust“. Und die Lehrerin steht mir hilflos gegenüber: „Sowas habe ich in meiner ganzen Zeit  (Anmerk. d. Red.: 39 Jahre) ja noch nie erlebt…. .“ Jippiiiie! Genau DAS wollte ich ja schon immer mal aus Pädagogenmund hören. Und so hing ich letzte Woche mehrere Stunden am Telefon, um Informationen zu sammeln, Termine zu vereinbaren und  die schulischen Möglichkeiten für das Bübchen auszuloten. Inzwischen setzt sich, zwar schwerfällig, etwas in Bewegung. Aber das heißt für uns, daß einige zusätzliche Termine in nächster Zeit hinzu kommen werden, und ich als Zeitmangerin der Familie hier mal wieder heftig, und möglichst geschickt natürlich, jonglieren darf. Und wenn alles vorbei ist möchte ich Urlaub – zwei Wochen, auf einem einsamen Einsiedlerhof ganz weit weg von jeglicher Zivilisation.

Gefreut habe ich mich vorhin, trotz der fiesen Kopfschmerzen, als das mittlere Bübchen meine wunderschöne Fischschachtel betrachtete und bemerkte: „Die Fische sind sooo schön, Mama!“ Er sagte zum ersten Mal Fische, statt Pische! Ist also doch nicht umsonst, das ganze getherapiere!

Ich grüße Sie alle von der kalten Alb, hier gab es heute Schneegestöber, und wünsche noch ein schönes Wochenende!

Und Ihr

14/03/2011

Kühlschrank so?

Die Türinnenseite sieht immer geordneter aus, als die äußere, da bleibt immer alles hängen!

 

Würde ICH

10/03/2011

einen Wunschzettel an den Osterhasen schreiben, stünde da an oberster Stelle:

* VIEL MEHR ZEIT!!

Aber ich schreibe keine Wunschzettel (mehr), statt dessen habe ich die Zeit am vergangenen grauen Sonntag für eine kleine Taschentüfftelei genutzt. Eine kleine Tragetasche aus Wachstuch, in der dann die Sandspielsachen oder die Badehosen transportiert werden könnem, wenn denn der Frühling und der Sommer hier mal ankommen.

Zwei der Täschchen sind heute schon zu einFach Zauberhaft geflattert und die anderen beiden wird es in den nächsten Tagen im froschgrünen Shop geben.

Ansonsten sind hier gerade Ferien, schon seit letzten Freitag, und ich bin so froh, daß es das Wetter momentan zuläßt, daß die Bübchen sich einen Großteil des Tages im Freien aufhalten können. Allerdings kränkelt das kleinste davon schon wieder und ich merke, daß ich mich schon wieder sehr daran gewöhnt habe, nachts durchschlafen zu können und wie anstrengend es ist, wenn man mitten in der Nacht durch lautes Weinen und Jammern aus dem eigenen Tiefschlaf gerissen wird…. ich frage mich da schon, wie ich die Tage und Nächte damals (!), vor drei Jahren, als das kleinste Bübchen ganz frisch war und das mittlere nachts auch noch mehrfach aufwachte… wahrscheinlich war ich da einfach sehr, sehr müde. Noch müder als jetzt. Und bevor mir jetzt gleich der Kopf auf die Tastatur fällt, klappe ich den Laptop nun zu und sage „Gute Nacht!“