WER WAR DAS?????

29/04/2011

Heute gibts keinen Fisch…sehen Sie selbst:

Wer also heute welchen benötigen sollte, gehe zum Fisch-Shop meines Vertrauens.

Advertisements

Ferienzeit….

28/04/2011

In den Ferien bleibt meist wenig Zeit für solch SchnickSchnack wie Blog schreiben übrig, denn es gibt immer viel zu tun.

So haben wir die Tage die  Säge heißlaufen lassen und unsere Waschküche schon wieder bis unter die Decke mit Brennholz vollgestapelt, denn: Der nächste Winter kommt bestimmt!

Der Garten will etwas gehätschelt werden, denn sonst versinkt er wieder in einem Unkraut-Urwald, wie im letzten Sommer. Allerdings traue ich mich gerade nicht so sehr ins Freie, denn dort lauern dieses Jahr viele, viele böse Pollen, die mich heftigst und dazu höchst undamenhaft zum Niesen bringen, und mein zartes Spitzentaschentüchlein dann sofort vom häufigen Nase betupfen sofort ziemlich durchfeuchtet ist…..so krame ich lieber etwas im Haus rum und wirbel den dort herumliegenden Blütenstaub auf, um auch hier heftigst zu niesen und Papiertaschentuch um Papiertaschentuch aufzubrauchen. Von mir aus könnten die bösen Birken jetzt mal ausgeblüht haben!!

Den Kindern ist es in den Ferien auch immerimmer soooo langweilig… wenn sich jemand mal als Animateur versuchen wollte, dürfte er hier gerne mal ein Praktikum absolvieren….

Am Ostermontag bekam ich beim Arbeitseinsatz (das heißt hier wirklich so!) des Heimatvereins ( und das ist hier der einzig lustige Verein!) mal wieder die Gelegenheit, Kaffee wie früher zu machen… ich sage Ihnen, ich habe einen ziemlichen Löffelbieger gekocht, da half nur ganz viel Kondensmilch (*schüttel*) und zwei Stückchen Zucker und die Vorstellung, daß das da in meiner Hand gerade ein Espresso in einer XXL-Tasse sei.

Während ich dann versuchte, meinen Kreislauf wieder auf „Normal“ zu bekommen, drehte das große Kind ein paar Runden auf dem Hof im Miniradlader.

Und last but not least ist Ferienzeit auch Besuchszeit. Und raten Sie mal, wer uns da besucht hat…

Na, kommen Sie drauf? Auf jeden Fall war es hier sehr nett, die insgesamt fünf kleinen Bübchen hatten eine gute Zeit in unserem Garten und wir Großen konnten etwas Kaffee trinken und gemütlich plaudern.  So, jetzt muß ich aber mal schnell das fehlende vierte Monsta einfangen gehen, nicht daß es noch irgendeinen Unfug macht!!!

Schlafen Sie gut, ich muß noch ein bißchen über Fisch nachdenken gehen!

Aus

23/04/2011

der Reihe „BeknackteExotische Kopfbedeckungen“ heute mal diese:

Ja!

22/04/2011

Heute ist schon wieder Freitag – Fisch-Freitag! Und als ich neulich über die kraxelnden Karpfen las, dachte ich, geh ich doch mal in den Garten, zum Apfelbaum, um mal nach dem Rechten zu sehen, und siehe da, der Schwäbische Apfel Aal ist schon reif!

Lust auf mehr Fisch? Bitte hier entlang!

Huch….

21/04/2011

wie kommt denn dieses französische (NUR in Frankreich gibt es GRÜNE davon) Mäuslein in unsere Küche?? Und ob es sich wohl mit Erbsen und Möhren einfangen läßt?

Naja, wahrscheinlich kam es in diesem kleinen Wunder-Überraschungspäckchen aus dem fernen Frankreich auf die Alb zu uns gereist! Gestern drückte mir die Postfrau einen ganzen Stapel Zeitungen, Briefe und eben auch dieses Päckchen in die Hand.

Neugierig wurde es von allen Seiten betrachtet. Die Briefmarken verlangen besondere Aufmerksamkeit und entfachen bei mir eine neue Sammelleidenschaft….

Nachdem ich die neugierige Bande endlich verscheuchen konnte, haben Frau Tannenbaum und ich uns ans vorsichtige Auspacken des Objektes gemacht.

Einen Landesflüchtling entdeckt:

Dann mal am Band gezuppelt…..

und das schöne Papier entfernt.

Was sich wohl unter dem flauschigen Grünzeug verbirgt?? Um das herauszufinden, mußte ich Frau Tannenbaum, die es sich darauf schon sehr bequem gemacht hatte, mitsamt dem Schmusegras zur Seite heben.

Und dann….

…das Paradies in der Schachtel für Frau Q! Vorsichtigt steckte ich meine langen, grünen Froschfinger in die Schachtel, um die kleinen, feinen Sächelchen herauszunehmen und zu bestaunen: Knöpfe, Pailletten, Glöckchen, Bonbons, Spitzenborte, Schokolade, Zuckerzeugs….ich sage Ihnen, mir gingen ja fast die Froschaugen über!!! Gemeinsam mit Frau Tannenbaum, die ja neugierig wie sie ist, auch noch ihr Spitzmaul in die Schachtel gesteckt hat, habe ich dann ein paar Freudenhüpfer gemacht, und dabei wohl die kleine Maus, die grüne, übersehen, wie sie aus ihrem Transportmittel hinauskletterte und sich auf die Suche nach Futter machte.

Vielen, vielen, lieben Dank, Madame Swig, Sie haben mir eine riesengroße, ganz unverhoffte Freude gemacht!!!!

Plötzlich

19/04/2011

waren sie da, die Pfingstrosen. Als ich das letzte Mal im Garten war, schauten nur so kleine, grumpelige grünliche Dinger aus dem Boden heraus, und gestern waren da schon so richtig lange Stengel mit Blütenknospen dran….

Ja, ja, Kinder und Pflanzen haben eben Zeit zum Wachsen….

Ich werde mich jetzt  der Arbeit, die da rumliegt, widmen, bald sind auch hier Ferien, d.h. wir haben hier wieder „full house“….

Ich grüße Sie alle aus dem kreativen Chaos (da fällt mir ein, der Fisch vom letzten Freitag liebt noch auf dem Tisch im Atelier, hoffentlich bekomme ich den noch vor die Camera, bevor er anfängt schlecht zu riechen…)!!

Ich habe genäht!

13/04/2011

Ja, ja, das ist doch nix Neues, liebe Frau Q, werden Sie jetzt aufseufzend denken und  den Post schnell wegclicken. Das dürfen Sie heute auch getrost machen und ich bin Ihnen überhaupt nicht böse deswegen. Aber verehrteste Frau Mambooxs, SIE müssen kurz hinsehen und mir mitteilen, ob ich das so auf die Reise schicken darf!!

Ich werde mich jetzt hinter dem Ofen verstecken und hoffen, daß es nicht weiter schneit….

…. und leider nicht im Wald allein…

Das sonnige Wochenende ließ die gesamte Familie Q zu Hausflüchtern werden, und wir haben einiges im Freien getan (inklusive Eisessen und Grillen).

So hat der Herr Gemahl die schon lang geplante Beeteinfassung gebastelt, ich habe zwei Tonnen Unkraut entfernt und muß nun überlegen, was genau ich da eigentlich pflanzen möchte. Vorerst werde ich wohl mal eine Wildblumenmischung hinstreuen, das sieht dann hoffentlich hübsch aus, macht keine große Arbeit und meine Freundinnen, die Schnecken, werden vielleicht die ein oder andere weniger schmackhafte Blume stehen lassen…

Das mittlere Bübchen hat die Bestattung eines kürzlich verstorbenen Regenwurmes vorgenommen und ihm ein ganz weiches Blätterbett gemacht, Regenwurmschädel (er ließ sich nicht davon abbringen…) als Grabbeigabe hinzugelegt und Gänseblümchen zum Essen besorgt, doch da fiel ihm ein:“Ach, der ist ja tot, dann kann er doch gar nichts mehr essen!“ Die Hölzer um die Grabstätte sollen die Kirche sein und es gibt eine ewig lange Geschichte zur Beerdigung des Regenwurms, die ich aber nicht mehr rekapitulieren kann…

Während der ganzen Zeremonie sammelte der Jüngste „Froscheier“. Fragen Sie mich bitte nicht, WAS GENAU er da sammelte, ich war nur schon mit der Tatsache zufrieden, DASS er sammelte….

Und während wir alle so am werkeln waren, nutzten die Sonnenblumen die Ruhe, um in Gewächshaus zu wachsen!

Lieber Wettergott, das nächste Wochenende darf dann bitte wieder genauso schön sonnig und warm werden!!

ehrenWort

10/04/2011

Das dieswöchige ehrenWort lautet HERZENSWUNSCH.

Einer MEINER Herzenswünsche wäre dies (nicht unbedingt mit Herz in der Mitte…..):

Fensterläden ans alte Bauernhaus, für warme Winterabende und kühle Hochsommernachmittage!

Mehr Herzenswünsche auf dem ehrenWort Blog heute abend!

Durstiger Fisch..

08/04/2011

Einmal begab es sich, daß Frau Q sich nicht davon abhalten konnte, solche Stifte zum Porzellan bemalen in ihr Einkaufskörbchen zu packen. Die Tage fiel ihr ein weißes Tässchen in die Froschfinger und ihr kamen diese Stifte wieder in den Sinn. Also flugs ein Fischlein aufgemalt und dabei festgestellt, daß niemals nicht auf keinen Fall eine Bewerbung an eine Porzellanmanufaktur für den Job einer Tassenbemalerin gerichtet werden muß.

Dem Grasfisch gefällt die Tasse dennoch, er hat sich gleich mal reingestürzt.

Mehr Fisch, wie immer freitags, bei Frau Rieger!