Gestern

30/05/2011

begaben wir uns unter die alten Rittersleut und ritten auf unserem stählernem Familienroß gen Sigmaringen um den dortigen Wohnsitz der Hohenzollern genauestens in Augenschein zu nehmen. Und dort ist es toll! Es gibt einige Wohnzimmer (grüne, rote, gelbe Salons), einen riesigen Speisesaal, eine Waffenkammer, einen Raum mit lauter Geweihen und ausgestopften Tieren (unter anderem den letzten Wolf aus der Gegend) und ein gigantisches Badezimmer (war nur für die Damen gedacht – und zu Recht fragten unsere Knappen, wo sich denn die Jungs gewaschen haben…) mit allererstem Handtuchtrockner (so ne Wandheizung, an der man seine Handtücher wahlweise vorwärmen oder eben auch trockenen kann)! Wir waren beeindruckt! Und nach dem Genuß gefrorener Milchspeise in der gebackenen Waffel reisten wir wieder nach Hause, allerdings nicht ohne zuvor noch einen sehnsüchtigen Blick auf diese hübschen Schuhe zu werfen:

Advertisements

Neugierig

27/05/2011

besehen sich die Sprotten ihren platten Freund (zu heiß gebügelt? Dampfwalze? jemand draufgetreten??):

Die kleine Sprotte auf muckelig weichem Frottee schwimmt demnächst in den froschgrünen Laden und wartet dort auf einen kleinen Liebhaber!

Weitere Fischartige wie immer bei Frau Rieger!

Bringt mich

24/05/2011

immer wieder zum Grinsen: große Männer, in eher derber  Arbeitskleidung, die sich ein winzig kleines Mobiltelefon ans Ohr halten (ob die keine Angst haben, daß das Ding einfach so mal in ihren Gehörgang rutscht…).

FreitagsFremdFisch

20/05/2011

Kein selbstgedengelter Fisch heute, dafür ein ganzer Schwarm, der die Außenfassade einer Schwimmhalle schmückt.

Mehr Fisch, wie immer, im Lieblingsfischladen!

Heute vormittag

19/05/2011

war es noch richtig Sommer….

…und jetzt ist es eher schwül-unwarm-hat-drei-Tropfen-geregnet-blödes Wetter.

sind derzeit die einzig „freien“ Nachmittage, d.h. keine Therapien, kein Schwimmkurs, kein Chor, keine Nachmittagsbetreuung für das Schulkind, kein Husch-Husch-Zack-Zack nach dem Mittagessen, sondern gemütlich Essen, dann in aller Ruhe aufräumen, die Hausaufgaben erledigen, Kaffee trinken und einem kleinen gefiederten Freund zusehen, wie er durch den Garten flattert.

Ich wünsche Ihnen und mir noch einen ruhigen Nachmittag!

Und nun raten Sie mal, wem in unserem Haushalt diese Gummistiefel gehören!

Jaaa, wenn ich schon so frage, ist wohl zu vermuten, daß diese hübsch bunten Gummistiefel NICHT mir gehören. Ich gebe Ihnen noch einen kleinen Tip: sie sind in Größe 26…. JA! Richtig, die Schuhe gehören dem kleinsten Bübchen. Und er hat sie sich im Schuhladen selbst ausgesucht: zielstrebig griff er nach genau diesem Paar, nahm sie in den Arm und wollte zur Kasse stapfen. Ich fragte mal ganz vorsichtig nach, ob er WIRKLICH  diese haben wolle, oder nicht doch lieber die blauen, worauf er die Stiefel noch fester in den Arm nahm. Und als die Schuhfachverkäuferin ihn vorwurfsvoll darauf hinwies, daß diese Gummistiefel doch für  Mädchen seien, ergriff er die Flucht. Mit den Stiefeln im Arm. Ich dachte, ist ja egal, sind nur Gummistiefel (und kein rosa Tütü…) und ließ ihm seinen Willen. Bislang sah ich auch nur in grinsende Gesichter, wenn das Kind mit seinen rosa-bunten Gummistiefeln auftauchte, bis mich heute eine andere Mutti entsetzt fragte: „Und was hat Dein MANN zu den Dingern gesagt?“ Ich nur:“Hä? Wiiiiesoooo?“ Sie daraufhin: „Na, meiner wäre ausgerastet!!“ Ich: „Äh, aha!“ Tja, werter Herr Gemahl, meinen Sie, die bunten Stiefel schaden der Männlichkeit des kleinen Mannes?? Oder darf ich ihm  noch ein dazu passendes, rosa „Hallo Katze“ T-Shirt kaufen?!

Delikatessen

17/05/2011

im Hause Q sind unter anderem:

* BioErdbeeren, reichlich gesalzen, mit viel Schlagsahne (DAS war vielleicht ein Geschmackserlebnis, sage ich Ihnen!)

*Fischstäbchen mit Hot Chilli Sauce (Damit wird sogar panierter Fischabfall irgendwie erträglich! 🙂 )

ehrenWort

15/05/2011

Das ehrenWort der Woche lautet diesmal FARBORGIE. Und obwohl hier alles ziemlich bunt ist, ist es mir eher schwer gefallen, ein passendes Photo zu finden…

Schließlich habe ich dieses hier ausgewählt. Diese Windspiele in den Farben des Regenbogens liebe ich sehr, leider sind sie nach einem Sommer meist verblaßt.

Mehr Buntes heute abend auf dem ehrenWort-Blog!

Brrrr…..

15/05/2011

heute ist es draußen eher unwarm und ich sitze lieber im Korbsessel am warmen Ofen und spähe immer mal wieder in den Garten, um zu sehen, ob unser Bauwerk noch steht. Wollen Sie auch mal gucken? Ich erzähle Ihnen auch noch so nebenher die Entstehungsgeschichte.

Als wir es dann endlich geschafft hatten, den gesamten Steinberg an eine andere Stelle im Garten zu schaffen, mußten wir feststellen, daß irgendjemand in grauer Vorzeit akribisch die Ziegel seines alten Hausdaches in den Boden eingearbeitet hatte, und wir so nur mühsam ein Loch für den Teich ausheben konnten….

Der Aushub wurde dann für das Innenleben der Kräuterschnecke wiederverwendet (so wie auch sonstiger Bauschutt, der sich in dem riesigen Steinberg befand…).

Und endlich waren alle Vorarbeiten erledigt und wir konnten mal provisorisch den Grundriß legen:

Und dann konnte es endlich, endlich mit dem richtigen Bau losgehen. Nun mußten wir die passenden Steine aus dem Steinehaufen raussuchen und sie zu einer Mauer zusammenpuzzeln. Zwischendurch dachte ich  immer mal wieder, daß das Ganze wahrscheinlich ab einer gewissen Höhe einfach zusammenbrechen wird, aber inzwischen sind wir bei stolzen 65cm angelangt, uuuund: DAS DING STEHT NOCH! Aber sehen Sie selbst:

Und heute ist Bau-Pause… die aufeinanderliegenden Steine dürfen sich jetzt erst einmal aneinander gewöhnen und nächste Woche geht es dann weiter in die Höhe und dann darf ich endlich Kräuter shoppen gehen. Solange bleibe ich aber noch am warmen Ofen, wickel meinen wehen Hals in einen langen Schal und studiere Pflanzvorschläge….

Einen schönen Sonntag Ihnen allen da draußen in den unendlichen Weiten!