Herbst, Dekogruscht und neue Tore

17/09/2012

So allmählich hält der Herbst Einzug auf der Alb und in unserem Garten. Die Kartoffelernte haben wir schon hinter uns gebracht. Das Ergebnis ist nicht spektakulär, aber dafür, daß ich im Frühjahr einfach eine handvoll keimende Kartoffeln statt auf den Kompost zu werfen  in die Erde gesteckt habe, ganz in Ordnung! Und ich habe bei der Ernte auch verstanden, warum man um die Kartoffeln „anhäufeln“ muß, und daß sie unbedingt lockere Erde brauchen!

Die Hagebutten reifen auch so allmählich heran und ich muß sie gegen Vögel und Kinder verteidigen!!!

Und da es im Garten nun so hübsch herbstlich wird, dachte ich, ich räume mal auf den Fenserbänken auf, packe das Werkzeug, die Stöckchen und Steine an ihren jeweils richtigen Platz und stelle eher zum Garten und Herbst passenden Dekogruscht auf.

Nun, der Bezug der Weinflaschen zum Herbst könnte vielleicht dieser sein, daß Wein im Herbst gemacht wird…..

Die letzten Wochen war der Herr Gemahl schwer am „Schaffa“ (für alle Nicht-Schwaben: Arbeiten 🙂 ) und hat mal eben zwei neue Tore an unser Haus gebastelt, nun kann es zum einen im Winter nicht mehr rein schneien und zum anderen ist den durch unseren Hof und Garten marodierenden Kinderhorden etwas Einhalt geboten! Das zweiflügelige Tor ist mein Lieblingstor, es ist relativ einfach konstruiert und ich mag es wegen seiner Schlichtheit.

Das dreiflügelige Tor ist von der Bauweise wesentlich komplizierter, es besteht aus verschiedenen Rahmen und Füllungen, hat irgendwelche Fälze und Fenster aus echtem (Jungs, ab jetzt kein Fußballspiel mehr im Garten!) Glas. Die Bauzeit für dieses Falttor war natürlich auch um ein Vielfaches länger als für das erste Tor. Aber seit heute sind alle Scheiben eingebaut und alle Flügel schließen nun. Lediglich eine Lösung für das Öffnen und Schließen des mittleren Tores fehlt noch (eigentlich sollte dort ein Kastenschloß mit Türdrücker hin, aber das funktioniert doch nicht….).

Und als der Herr Gemahl die an diesem Tor benötigte Schwelle betonierte, fielen mir meine großen und kleinen Gugelhupfformen ein, mit denen ich schon langelangelange mal Betonkuchen backen wollte (und da der „Kuchen“ gut aus der Form kam, könnte es noch mehr davon geben!)! Et voilà, treten Sie ein ins Backwarenparadies!

Advertisements

2 Antworten to “Herbst, Dekogruscht und neue Tore”

  1. melanie said

    Betonkuchen! Das beste, was ich seit langem gesehen habe!!!!
    (gut, die Tore sind auch nicht schlecht…)
    Liebe Grüsse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: