Der Sommer ist

24/07/2016

hier! Und er hat, nebst Hitze, Schwüle und heftigen Gewittern noch schönste Schattenspiele mitgebracht!

Schattenspiele1

Schattenspiele2

Und wenn er schon mal da ist, wird er auch sogleich in Gläser gesteckt, der Sommer!

Marmelaaaade!

Siruuuup!

Naja, eigentlich gehören die Holunderblüten ja mehr zum Frühling….aber hier oben, fast oberhalb der Baumgrenze, blüht der Holunder im Sommer.

Und jetzt noch den Sommer die Seele steichelen lassen, bevor es wieder gewittert (tut es hier gerne, glücklicherweise läuft das viele Wasser, das es dazu gibt, immer gleich zügig den Berg hinunter!). Allen noch einen wundervollen Sonntag!

Laaaange nicht mehr

12/07/2016

hier gewesen…wie die Zeit vergeht….tststs.

In den letzten vielen Wochen ist natürlich auch so einiges passiert, wie man sich denken kann…Wir haben mal wieder ein Huhn weniger, unsere Schöne Elli hat beschlossen, daß es ihr im Hühnerhimmel, welcher voller Regenwürmer hängt, nun mehr zu sagen würde. Auch unsere getreue Gertrude, unser VW-Bus, war schlußendlich so hinüber, daß wir uns schweren Herzens von ihr verabschiedet haben. Nun gehen wir zu Fuß. Nein, kleiner Scherz am Rande, wir mußten natürlich ein neues Mobil organisieren, was uns dann auch irgendwann gelang (Autokaufen ist nichts, was mir Spaß macht, mußte ich feststellen). So gingen wir doch nicht unter die Fußgänger (wäre hier in der Einöde auch sehr unerquicklich, daß können Sie mir glauben!).

Ansonsten findet hier das schuljahresendübliche Chaos-Programm mit Stundenausfall, Ausflügen, Projekttagen, letzten Klassenarbeiten, Schulwechsel, bibbern vor dem Zeugnis (zum ersten Mal steht hier tatsächlich die Frage „Versetzt – oder nicht“ an….*seufz*) und noch tausend anderen Kleiniggeiten.

Ich versuche derweil in meinem Gemüsegarten, der diesen Sommer (wo ist der eigentlich?) auch nicht so gedeihen mag, zu meditieren. Ich rede dem Rotkohl gut zu, aber der läßt sich lieber von den Schnecken auffressen. Die „Blauhilde“ (es gibt tatsächlich blaue Bohnen, die beim Kochen dann grün werden) windet sich zögerlich an den 2m Bambusstäben hinauf und von Blüten noch keine Spur. Dafür geht es den Salatgurken, welche im Gewächshaus in einer Sackkultur (ich habe dieses Frühjahr dazu gelernt, daß Gurken, ganz im Gegensatz zu den Tomaten, immer gerne ganz frische Erde mögen; und da es fast unmöglich ist, im Gewächshaus jedes Frühjahr den ganzen Boden auszutauschen, habe ich die Planzen einfach in einen mit Löchern versehenen Sack mit Pflanzerde gesetzt – und siehe da: die Planzen im Sack tragen prächtigste Früchte, im Gegensatz zu denen, die neben dem Sack wachsen!) stecken, ganz prächtig. Die schönen, roten Erdbeeren wurden an einem Nachmittag von einer Schar Kleinvögel verspeist, während die großen Vögel endlich mal in Ruhe an ihren Futternapf durften. Aber ich bleibe ganz „gechillt“ und habe ein großes Netz über die Erdbeerpflanzen geworfen und eine Vogelscheuche aufgestellt.

Ein paar neue Mitbewohner hatten wir in den letzten Wochen auch:

Mitbewohner

Sie lebten fröhlich in einem mehlgefüllten Marmeladenglas auf unserer Fensterbank, bis Ende letzter Woche. Und dann lagen sie nur noch bewegungslos herum. Und Nachfahren konnte ich bislang keine entdecken. Das wars dann wohl mit den Mehlwürmern (wenn das Federvolk geahnt hätte, was da für Leckereien in der Küche rumstehen….).

Um das Stoffzeugs habe ich mich zwischendrin auch mal gekümmert und ein paar Reste verwertet. Aber nun sind von den Resten immer noch Reste übrig. Ob ich das irgendwann mal in den Griff bekommen werde?

NeueDecke

Jetzt braucht die neue Decke „nur“ noch eine Rückseite, ein Zwischendrinnending und eine Umrandung. Und da bleiben höchstwahrscheinlich auch wieder Reste übrig….hmmmm….

Aber solange fülle ich mal wieder die hübschen, bunten Silikon-Dinger

Bunt

mit leckeren Flüssigkeiten, denn sobald die gefroren sind, wird es doch bestimmt wieder Sommer, nachdem er sich heute hier mal wieder verabschiedet hat (was kommt nach den Eisheiligen und der Schafskälte? da gibt es doch bestimmt noch was? oder gleich der nahtlose Übergang in den Winter?). Aber jetzt brauch ich erstmal Wollsocken und Strickjacke , dann werde ich den  Hühnern Gute Nacht sagen, das Gewächshaus schließen und dann bei Tee, Buch und hoffentlich schlafenden Kindern (weil schlafend = RUHE im Haus!!) den Tag beenden! Gute Nacht!