Endlich

02/08/2016

Ferien

Und passend dazu gleich mal Herbstbegin auf der Alb…zumindest fühlen sich die Abende schon sehr herbstlich an, es ist sehr kühl und ab dem frühen Abend ist es im Garten auch schon wieder sehr naß auf der Wiese.

Dennoch werden wir uns auch dieses Jahr wieder weitgehendst auf dem Berge vergnügen statt zu verreisen. Irgendwie haben wir ja immer noch die Hoffnung, irgendwann mal mit dem Ausbau des alten Bauernhauses fertig zu werden….Währendessen ziehen die Kindelein mal wieder innerhalb des Hauses um, da ab Herbst nun zwei der Jungs sehr früh aufstehen müssen, um auf den Schulbus zu gehen, und der dritte, sehr schlafbedürftige Kerl, da noch eine gute Stunde weiterschlafen darf. Außerdem mutiert nun auch das mittlere Bübchen, wie auch der Große, zur Nachteule. Und so hat nun das kleinste Bübchen das Privileg, ein Zimmer ganz für sich zu haben (aber glücklich ist er nicht darüber, er meint, daß er auf gar keinen Fall alleine schlafen kann, weil er Angst hat….hmmm, da muß ich mir noch was einfallen lassen).

Das große Bübchen hat nun ein grooooßes Bett und das mittlere Bübchen bekommt auch endlich ein eigenes Bett, denn bislang haben wir uns, um genügend Platz zum Spielen zu haben, immer mit Stockbetten beholfen. Und nun ein richtiges Bett ohne jemand über oder unter sich. Und eine eigene Ecke im großen Zimmer. Besser wäre natürlich noch ein eigenes Zimmer für jeden. Aber das ist hier momentan nicht möglich….eines der Zimmer ist ein Durchgangszimmer (unser Wohn-, Bügel-, Näh- und Sonstwaszimmer), das eine Kinderzimmer ist miniwinzklein, da würde nicht mal unser großes Bett hineinpassen oder die Bibliothek aus dem Arbeitszimmer, welches zugleich auch noch unser Musikzimmer ist (im nächsten Leben darf hier jeder musizierwillige nur noch Blockflöte spielen, die paßt auch noch unters Bett oder ins Bücherregal….), und dann wären da noch der Flur und unsere Küche, die auch immer kleiner wird (oder aber nehmen die drei Jungs einfach immer mehr Raum ein….). Aber wir arbeiten an weiteren Zimmern….auch wenn ich manchmal denke, wir sollten einfach die Tür zum Dachboden zu mauern und vergessen, was dahinter ist 😦 .

So, nun statt hier rum zu schreiben lieber mal in die Arbeitshose schlüpfen und sehen, was zu tun ist!

Advertisements