Schattendasein…

29/08/2014

das führt glücklicherweise nur der arme Blog hier. Uns geht es ganz prima, wir graben den Garten um, basteln am Haus rum, ziehen die Jungs groß, haben etwas Urlaub gemacht und zwei neue Mitbewohnerinnen im Hühnerhaus. Und vielleicht bald auch wieder mehr Zeit für ein bißchen Geblogge. Hurra!

Schatten

Advertisements

Gastbeiträge

04/12/2013

von den Bübchen, denn mir fehlt momentan einfach ZeitLustMuse für die Pflege des Blogs.

Das mittlere Bübchen malt gerade „Wassermühlen“, warum, weiß ich auch nicht….

Wassermühle

Der Kleinste malt HäuserundHäuserundHäuser, hier ist eines davon:

Hausbild

Und ich habe Wirrwarr im Kopf von all dem, was ich machen muß und will, und außerdem muß ich mal Stoff aufräumen, oder wahlweise verarbeiten, und ich habe mir in den Kopf gesetzt, so eine zu stricken (leider ist die Anleitung auf Englisch und bereitet mir einiges Kopfzerbrechen, die Materialfrage habe ich aber inzwischen geklärt – es ist gar nicht so einfach, gelbe Wolle in der richtigen Stärke zu bekommen….).

Der Herbst

29/10/2013

war und ist dieses Jahr wider Erwarten doch noch sehr schön geworden. Die Alb erstrahlte die letzten Tage in tausenderlei Rot- und Gelbtönen, es war wirklich prächtig anzusehen, und die Sonne lockte uns in den Garten und raus in die Natur- noch schnell Farben und Sonnenstrahlen sammeln (das Nahrung sammeln und konservieren ist schon weitgehend abgeschlossen: diesen Winter gibt es leckere Apfelmarmelade!!)!

HerbstaufderAlb

Am Abend bekommen wir aber schon so eine leise Ahnung davon, daß der Winter mit seiner Kälte naht…ich friere mir die Füße in den heißgeliebten Chucks ab und freue mich darauf, an den warmen Ofen zu sitzen. Außerdem habe ich die wirklich allerletzten Kräuter im Gewächshaus geerntet, um ein letztes Mal für dieses Jahr leckere Kräuterspaghetti zu machen.

DieLetzten

Und nun muß ich mich an die Vorbereitungen für einen Geburtstag machen, es steht ein „Runder“ an!

hält mich echt mal vom Bloggen ab! Dabei hätte ich so viel zu berichten, zum Beispiel von der Rodung des Gartens, einem nicht funktionierenden Gartenhäcksler (glücklicherweise haben wir das Gerät nur zu Testzwecken ausgliehen und wissen jetzt was wir NICHT brauchen!), einer Menge Schutt, die sich unter unserer Albwiese befindet, Playmobil Männchen, die ich gerade im gesamten Haus finde, da sich das große Kind, mal wieder, in der „Bus-spiel-Phase“ befindet und die Fahrgäste an verschiedenen „Haltestellen“ aus-, um- und zusteigen, sechs großen Puzzles, die dem mittleren Bübchen heute abend vom Regal gefallen sind, und die gesamten Puzzlesteile jetzt einen Berg in der Kinderzimmerecke bilden, welcher sich morgen mit größter Wahrscheinlichkeit in eine Wanderdüne verwandeln  und sich in der ganzen unteren Etage verteilen wird (das kleinste Bübchen wird bestimmt tatkräftig mithelfen….), ein paar Froscheiern, die wundersamerweise den Weg zu uns gefunden haben und nun genauestens beäugt werden, so wie auch das einsame Gänseblümchen, welches im Schnapsglas auf unserem Küchentisch residiert und immer gegen Abend brav seine Blütenblätter zu- und gegen Morgen wieder aufklappt („Immer nur schlafen und wieder aufwachen, voll langweilig!“ kommentierte heute der große Bube), oder auch vom kleinsten Bübchen, welches heute Roller und Dreirad als „Für Babys!!“ bezeichnete, denn er will Fahrrad fahren lernen (ohne Baby-Stützräder, versteht sich!)!

Ich habe die Meute hier gestern vom Winterfell befreit und festgestellt, daß ich einen dreifarbigen Pulli stricken könnte, wenn zum einen die „Schafe“ mehr Wolle hätten und ich zum andern Wolle spinnen könnte.

 

Und nun muß ich etwas die Zeitumstellung verarbeiten gehen.

11 Fragen

24/01/2012

von der Raumfee. 11 Antworten dazu von mir. Bitte schön:

1. Wann warst Du Dir zum ersten Mal absolut sicher, daß DAS genau das ist, was Du machen willst?

Mmmmh, da müßte ich mal meine Mama fragen….aber ich glaube, ich war mir schon IMMER sicher, bei den Dingen, für die ich mich entschieden habe, daß ich sie wirklich machen will!

2. Woher holst Du Dir die größte Inspiration und die Energie, die daraus entstehenden Ideen umzusetzen?

Mich inspirieren viele Dinge in meiner Umwelt. Manchmal sind es kleine Details, die ich irgendwo wahrnehme, mitnehme und dann irgenwie, oder auch ganz anders als gedacht, umsetze. Aber die größte Inspirationsquelle ist momentan das Internet mit all seinen Blogs… Woher ich manchmal noch die Energie für das kreative Umsetzen nehme, kann ich eigentlich gar nicht so genau sagen, eigentlich würde ich gerne mal zwei Wochen am Stück SCHLAFEN (wahrscheinlich ist meine eigene Unruhe der Motor für das kreative Arbeiten…).

3. Welcher Innenraum hat Dich spontan am meisten beeindruckt?

Der Innenraum des Wagens der Nachbarin….(trotz zweier Kinder SAUBER, keine Krümel und Co.!)!

4. Was ist für Dich der Inbegriff von Kitsch?

Negativ oder Positiv???

5. Was würdest Du gerne erfinden?

Ein Tischlein-Räum-Dich-Auf!

6. Von wem hättest Du Dir gerne dein Haus bauen lassen?

Von mir selbst. Zusammen mit dem Herrn Gemahl.

7. Verrätst Du uns deinen ganz persönlichen, regionalen Hotspot, den man nicht verpassen sollte?

Unser altes Bauernhaus. Ist zwar noch nicht ganz fertig, aber wenn es das mal ist, dann ist es unglaublich toll!

8. Welche Kunstausstellung war für Dich ein richtig einprägendes Erlebnis?

Die Ausstellung der Studierenden an der Akademie Stuttgart. Da gab es unter anderem aus Stoff genähte Bügeleisen, die sind mir bis heute in bester Erinnerung geblieben!

9. Welches Gebäude löst bei Dir leidenschaftliche Gefühle aus?

Hmmmm….“leidenschaftliche“ Gefühle??? Ich mag gerne den Hohenzollern bei Vollmond und einigen Wölkchen um die Burgtürme…aber so richtige Leidenschaft löst die Burg bei mir dann doch nicht aus…

10. Gibt es einen Film, den Du wieder und wieder und wieder anschauen kannst?

DEN einen Film gibt es nicht. Ich kann viele Filme noch und nöcher sehen. Die alten Miss Marple Filme mag ich gerne. Und natürlich an Silvester „Der 90. Geburtstag“.

11. Zeigst Du uns ein Foto der momentan absoluten Lieblingsecke in deiner Wohnung?

Aber natürlisch!!

Die neue, froschgrüne Leuchte über dem Telefontisch im Flur vor frischem Kalkputz mit selbstgenähter Wimpelkette.

 

Soo, und wer auch noch gerne die Fragen beantworten mag, kann sie sich bei der Frau Raumfee gerne abholen!

Herzliche

30/10/2011

Sonntagsgrüße an alle hier Mitlesenden! Und ein Photo meiner momentanen Lieblingsdekoration!

Vogel statt Fisch!

05/08/2011

Heute mal wieder „Vogel“. Dieses Mal aber ein lebendiger!! Das kleine Tier flog während wir am Frühstück saßen mit Karacho gegen unsere Fensterscheibe in der Küche…und lag dann, sehr benommen und nicht tot, auf dem Fensterbrett. Ich griff dann beherzt nach draußen und die Jungs und ich setzten uns dann mit dem Vögelchen auf den Balkon und streichelten und bweunderten es. Und hofften, daß es sich wieder erholen würde. Nach einigen Minuten flog es, sehr panisch, los, krallte sich erst an die Hauswand und entschwand dann in die Birke im Garten.

Hoffentlich fiel es nicht am Ende doch noch der Katze in die Krallen….

*Das Photo ist übrigens ein Gastbeitrag des großen Bübchens! Meine Hände waren ja besetzt!

diesen Winter. Sogar auf der Alb war es heute richtig warm und sonnig. Eigentlich müßte es jetzt schneien, denn Februar und März sind die eigentlichen Schneemonate hier oben…statt dessen packt mich die Frühlingslust, ich würde am liebsten schon Tisch und Stühle auf den Balkon schleppen, ein paar neue, bunte Kissen dafür nähen und die Nachmittage dort mit etwas Milchkaffee und Gebäck im Sonnenschein verbringen. Und den friedlich im Garten spielenden Kindern zusehen…*plopp* Seifenblase geplatzt, ab Freitag wird es wieder kalt, kündigt zumindest der Wetterbericht an, und der Kaffee würde nur auf dem Tisch stehend kalt werden, während ich drei, oder mehr, ineinander verkeilte kleine Jungs, die sich um einen Spielzeugtraktor streiten, auseinander knoten muss… Aber schalten Sie auch das nächste Mal wieder ein, wenn es heißt „Frau Q träumt“!

Außerdem konnte ich heute feststellen, daß es die Kategorie der „MontagsliebhaberInnen“ gibt! Frau Swig meinte, daß sie in ihrer Familie wohl die einzigste sei, und auch Frau Garanin gestand, daß sie Montage mag. Und meinereiner findet Montage auch ganz großartig!! Gibt es womöglich noch mehr Freunde des Montags in Klein Bloggersdorf??? Melden Sie sich, Sie könnten Mitglied in einem komplett sinnfreiem Club werden, wenn Sie denn wollen!!!

Bilanz

03/01/2011

des Jahres 2011:

*eine fiebrige Erkältung ausgestanden

*eine noch nicht ganz ausgestandene andere ansteckende Krankheit  zu Gast gehabt

*vier „neue“ Frisuren verteilt

*drei Schlafanzüge genäht

*und vergessen, gute Vorsätze für 2011 zu fassen (wie jedes Jahr…wird eh immer nix mit den Vorsätzen….).

Und der Rückblick 2010 fiel auch aus. Dabei war es eigentlich ein sehr ereignisreiches Jahr, wie ich, mich rückwärts clickend durch mein Blog, feststellen konnte. Dieses Lesen durch mein eigenes Blog beantwortet mir auch ein bißchen die Frage, welche ich mir vor einem Jahr selbst stellte: Wozu eigentlich bloggen? Nun, es ist einfach eine Art schönes Tagebuch, eine Erinnerungshilfe an alles, was so passiert, was schnell wieder vergessen ist (die Froschmuffins für den Jüngsten beispielsweise, die hatte ich nicht mehr präsent in meiner Erinnerung….).

Und außerdem konnte ich einige nette Blogbekanntschaften schließen: Emily, die immer schöne Geschichten zu erzählen weiß und sich gerne mal „schnell photographieren“ läßt, Frau Katerwolf, die sehr offen von ihrer Erkrankung berichtet und zudem immer einige amüsante Geschichten aus dem früher und  jetzt mit einstreut, und Melanie Garanin, die mir die wunderschöne Froschine gezeichnet und geschenkt hat (ich bin immer noch ganz platt!) und in deren Blog es so wunderbare und liebevoll gezeichnete Tier gibt, die man eigentlich alle haben möchte!

Frau von Lott beherbergt einen meiner Freitagsfische, für deren Existenz Frau Riegers „Fisch am Freitag“-Aktion quasi verantwortlich ist. Dann gibt es noch den Ehrenwort-Blog, den Earny von Earncastle betreut und die mich  letzten Herbst per Mail fragte, ob ich nicht Lust hätte, beim Ehrenwort mitzumachen (hatte ich, und ich habe mich natürlich sehr gefreut, gefragt worden zu sein!). Zu Herrn Skizzenblog geh ich fast täglich, um mich etwas zu amüsieren (jaaa, ich bin vergnügungssüchtig!) und bei Frau Laocoon hüpf ich auch immer wieder vorbei, um zu lesen, wie es ihr mit ihren drei Kinderlein, Job und dem bißchen Haushalt  geht.

Also, bloggen macht Spaß, und wenn ich mal keine Freude dran habe, muß ich es ja auch nicht machen! Auf ein weiteres Jahr mit Ihnen allen!

Halbzeit

15/11/2010

im Monat November! Die letzten zwei Wochen haben wir hier ausgiebig Geburtstag gefeiert und ich mag im Moment weder Geschenke noch irgendwelches Gebäck mehr sehen! Doch da steht schon wieder das nächste geschenk- und gebäckträchtige Fest auf der Schwelle…. . Eigentlich mag ich die Vorweihnachtszeit, das schöne, glänzende und glitzernde Weihnachtsschnickeldi, viel Kerzenlicht, viel Tee und einen muckelig warmen Kachelofen. Doch da will demnächst der Adventskalender bestückt werden. Und was stecke ich dieses Jahr in die Säckchen? Ein bißchen Süßkram, der verschwindet dann ja auch gleich in den Schlünden der Bübchen, und ein bißchen Krimselkram. Aber welchen? Was kann ich an Kruscht, der ab dem Zeitpunkt, an dem er dem Säckchen entnommen wurde, in der Küche ( jeder meiner Mitbewohner lagert IMMER ALLES in der Küche ein, ich verstehe gar nicht, warum eigentlich, zumal diese gar nicht sooo riesig ist), in meinem Nähzimmer, den Ritzen des Dielenbodens ertragen, ohne einen akuten Aufräumanfall (sprich: Direktentsorgung!) zu bekommen!?! Und dann die Nummer mit dem Plätzchen backen… könnte ich das, wäre ich Konditor geworden, und so überlasse ich das gerne den Menschen, die es können. Aber die Bübchen sind ganz heiß auf diese Weihnachtskeksebackerei, und einmal muß ich dann doch Ausstecher rauskramen und das Wellholz schwingen. Und im Anschluß daran die Küche abkärchern und die Jungs in die Waschmaschine stecken. So, das mit dem Gebäck wäre also auch erledigt. Bleiben noch die Geschenke. Die Bübchen wissen schon ganz genau, was sie haben wollen, da sie die nun eintrudelnden Werbeprospekte mit Spielsachen genauestens studieren: das große Bübchen will Walkie-Talkies und einen ferngesteuerten Helikopter. Das mittlere Bübchen braucht unbedingt eine Ritterburg und einen Bauernhof, und das kleinste Bübchen wünscht sich, endlich Geburtstag zu haben! Ich habe da ja etwas andere Vorstellungen von den Weihnachtsgeschenken für die Kinderlein (vielleicht das oder auch das oder sonst was….). Für alle anderen wird es wieder einen Stapel Bücher, beim Lieblingsbuchhändler eingekauft, und etwas selbstgenähtes Zeugs geben. Und was wird es bei Familie Q für ein Weihnachtsessen geben? Keine Ahnung, vielleicht Mückeneintopf mit Würstchen oder Wasserlinsen-Curry mit dicken Brummern. Doch bis dahin sind es ja noch ein paar Tage und ich muß mich erstmal noch vom Laterne-Laufen erholen……