….Streptokokken, vielen Dank, wie lieb von Euch (Ihr allerliebsten KIndergartenkinder!)! Ich hätte lieber Blumen gehabt, oder ein wunderschönes Krickelkrakelbild, davon bekommt man für gewöhnlich keine Halsschmerzen und Fieber…

Toll ist allerdings, daß ich jetzt im Bett liegen kann und von dort aus surfen kann, denn das ging bis vor ein paar Wochen noch nicht, aber der Herr Gemahl hat phantastisch gebastelt und nun ist es mögliiiiich! DANKE! Allerdings schüttelt mich der Frost etwas und der Kopf schmerzt, so daß Schreiben auch nicht so das Wahre ist…

Ich werde nun noch etwas die Ruhe genießen, bevor die Bübchen hier wieder einfallen und so gar nicht verstehen wollen, daß die Mutti nicht funktioniert.

Advertisements

Vielleicht

29/07/2011

war dieser Regenbogen

für das kleine Vogelbaby, welches ich heute mitten in unserem Garten auf der Wiese gefunden habe….

Ich habe mal wieder eine Bronchitis verschleppt…war gar nicht schwer, ging so nebenher. Und nun hänge ich hier etwas lädiert rum und bekomme nichts auf die Reihe! Dabei wäre dieser Tag wie geschaffen dafür, Berge, oder ähnliches, zu versetzen: Der Herr Gemahl weilt mit Schulklasse und mittlerem Bübchen den GANZEN Tag in der GanzGroßenStadt, um sich die Tiere im Zoo anzusehen, und das große Bübchen ist in der Schule und dann nach dem Mittagessen den GANZEN Nachmittag auf einem Kinderbeburtstag. Bleiben nur noch das kleinste Bübchen und ich übrig. Wäre schön gewesen, das.

Aber ich habe es endlich geschafft, für das Mobilphone ein Kleid zu nähen. Wollte ich schon lange machen. Nun ist es vollbracht!

Und an meinem MonsterStrickTunikaPulloverKleid-Ungsstück habe ich auch mal wieder zwei, drei Reihchen gestrickt…mal sehn, wann das Ungetüm fertig wird (UND ob es dann auch tragbar ist….diesen Faktor finde ich beim Stricken immer etwas streßig, beim Nähen sieht man das Ergebnis viel schneller und oft läßt sich das genähte Teil dann noch mit kleinen Änderungen tragbar machen).

Ich wünsche Ihnen noch einen guten Start in die neue Woche, welche hoffentlich den Sommer zurück bringen wird!

Seit langem, langem

19/03/2011

mußte ich heute mal wieder mein Migräne geplagtes Köpflein am hellichten Tage auf das Sofa betten…. nach Genuß diverser legaler Drogen geht es meinem Wattehirn wieder soweit besser, daß ich den Lärm aus dem Kinderzimmer ansatzweise ertragen kann. Auch das Klapppern der Tastatur geht nun wieder. Nur im Magen ist es mir noch etwas flau….

Und Schule ist Sch****!! Nach einem halben Jahr Grundschule tritt nun das ein, was ich immer befürchtet habe: das große Bübchen entwickelt schon jetzt sowas wie „Schulfrust“. Und die Lehrerin steht mir hilflos gegenüber: „Sowas habe ich in meiner ganzen Zeit  (Anmerk. d. Red.: 39 Jahre) ja noch nie erlebt…. .“ Jippiiiie! Genau DAS wollte ich ja schon immer mal aus Pädagogenmund hören. Und so hing ich letzte Woche mehrere Stunden am Telefon, um Informationen zu sammeln, Termine zu vereinbaren und  die schulischen Möglichkeiten für das Bübchen auszuloten. Inzwischen setzt sich, zwar schwerfällig, etwas in Bewegung. Aber das heißt für uns, daß einige zusätzliche Termine in nächster Zeit hinzu kommen werden, und ich als Zeitmangerin der Familie hier mal wieder heftig, und möglichst geschickt natürlich, jonglieren darf. Und wenn alles vorbei ist möchte ich Urlaub – zwei Wochen, auf einem einsamen Einsiedlerhof ganz weit weg von jeglicher Zivilisation.

Gefreut habe ich mich vorhin, trotz der fiesen Kopfschmerzen, als das mittlere Bübchen meine wunderschöne Fischschachtel betrachtete und bemerkte: „Die Fische sind sooo schön, Mama!“ Er sagte zum ersten Mal Fische, statt Pische! Ist also doch nicht umsonst, das ganze getherapiere!

Ich grüße Sie alle von der kalten Alb, hier gab es heute Schneegestöber, und wünsche noch ein schönes Wochenende!

empfinde ich das alles einhüllende Grau des heutigen Sonntags sehr niederdrückend, es macht mich müde und ich würde mich am allerliebsten mit einem Buch auf dem Sofa, gut eingemuckelt in eine warme Decke, verkrümmeln, um zu lesen. Oder in der Nische der Lieblingskneipe, mit fünfzehn Milchkaffees, versteckt hinter einer Zeitung, Leute beobachten. Aber meine drei Bübchen haben andere Pläne, oder eigentlich eher gar keine, was sie mit sich anfangen könnten. Paßt  nicht so gut zusammen, die Tagesplanung aller Beteiligten. Was also tun? Das volle Spaß-Programm auffahren? Kinder ignorieren und einfach lesen? Wahrscheinlich wird es wieder so ein Mittelding werden, mit etwas malen, ein bißchen auf dem Sofa rumlümmeln, mit dem Versuch meinerseits, wenigstens zwei Seiten zu lesen, ein paar krümelige Kekse essen und noch ein Spiel spielen. Dazwischen noch die letzten Wochenendreservenerven verbrauchen, wenn die Jungs sich wieder bis auf Blut streiten und am Ende vom Tag ermüdet niedersinken, mit dem Gefühl, mal wieder nur einfach einen weiteren Tag irgendwie rumgebracht zu haben. Und morgen dann bitte schön wieder Sonnenschein für alle zum Glücklichsein!

Bewölkt.

20/01/2011

Damit könnte man meine Laune diese Woche umschreiben. Die nächste wird besser. Bestimmt.

Dann sind alle gesund, alles bleibt heile und hier herrscht ein bißchen „Rama-Familien-Feeling“. Oder so ähnlich.

Haben Sie eine gute und angenehme Nachtruhe!

die gerade in Schwäbisch Sibirien herrschen, sollte man meinen, daß auch die letzte Kotzbazille vom Erfrierungstod heimgesucht wurde. Leider ist dem nicht so…

Heute morgen

14/10/2010

dieses Mäuschen, im Sterben liegend, auf dem Küchenfußboden gefunden:

Die kleinen Tierchen sind ja schon niedlich (…und wenn sie einen dann auch noch mit sterbenden Knopfäuglein ganz geschwächt ansehen…. *schnief*), aber sie sollen gefälligst draußen bleiben, dann muß ich auch nicht zu so drastischen Maßnahmen greifen!

Und heute nachmittag steht wohl eine Mäusebeerdigung an, ich geh mal ein Kränzchen binden….

Fröschin

29/09/2010

mit verschleppter Bronchitis is irgendwie auch nix…*hust*, brauche auch dringend so ’nen Eichhörnchenschal!

Wenn Frau Q erkältet ist, badet sie quasi in Tee, um die schlimmbösen Erkältungsviren als bald wieder wegzuspülen! „Tee intravenös“ wäre vielleicht auch gut….

Aufgrund der vorherbstlichen Erkältungswelle ruht auch die Nähmaschine etwas und das große Bübchen und ich haben lediglich ein paar alte Dosen in Behältnisse für Stifte und Scheren verwandelt:

Außerdem erreichte mich heute morgen eine eMail von einer befreundeten Familie, die im Sommer für ein paar Jährchen nach Gran Canaria ausgewandert ist. Es gab  unglaublich viele, schöne Photos von der Insel, dem neuen Haus und von Sand&Meer zu bestaunen! Und was soll ich sagen: ich spare jetzt auf ein Flugticket!!!