so freundlich schläft, habe ich jetzt mal einen Schlafsack, zum gemütlicheren Ruhen in meiner großen Handtasche, genäht.

Schlafsack

Aus wunderschönem Stoff aus einem Stofftausch-Päckchen von Klaudia und einem Monster-Aufnäher (der hat sogar Leuchtaugen…) von Herrn Skizzenblog. Und wer schläft nun immer so freundlich? Der hier:

Müde!

Wohnt seit dem Sommer hier, und ich kann nun endlos lesen, denn der hier kann auch in der Bücherei ausleihen (feine Sache für Buchstaben-Junkies). Aber jetzt darf er gemütlich schlafen, und ich gehe eine Runde aufräumen.

Advertisements

Beim Zwiebelschälen mußte ich kurz innehalten, die Zwiebelschale unter der Leuchte hin und her drehen, ihre feinen Adern und Linien bewundern und noch kurz die Kamera holen, um die feine Schale zu porträtieren.

Küche

Und nun darf sie auf den Kompost, begleitet von den düsteren Bowie-Klängen aus dem Radio….

Den ersten Tag

02/01/2016

im neuen Jahr nutzten die drei Jungs um die Reste des Schwedenfeuers der Silvesternacht aufzubrauchen: es wurden Feuerwerkskörperreste darin entsorgt (der ein oder andere knisterte doch tatsächlich noch so ein bißchen….und ich mußte die Jungs dann immer des Feuers verweisen, weil…nachher fehlt noch ein Teil eines Bübchens, oder so…) und das ein oder andere Marshmallow geröstet.

DieJungs

Heute morgen war das Feuer dann leider endlich aus und die allerletzten Reste wanderten in den Ofen. Der Hof ist inzwischen auch gekehrt und der reichliche Regen wäscht im Moment die allerletzten Spuren des Feuerspaßes hinfort. Und morgen gibt es vielleicht Schnee hier oben auf dem Berg.