Montag morgens scheinen alle hier lebenden Menschen zur Post zu gehen.

Bei der Erziehung des kleinsten Bübchens scheint etwas schief gelaufen zu sein: es griff sich heute gezielt ein „Hallo-Katze“-Pixie-Büchlein aus dem Korb des Pixie-Männchens….

Mangold-Pizza ist nicht meins.

Lesen hilt oft ungemein (zu Hause mußte ich feststellen, daß die von mir erstandene Textilfarbe auf hellen Untergründen zu verarbeiten ist – ich hab es dann doch damit auf dem schwarzen Stoff probiert, und, was soll ich sagen, hmm, also, man sieht nicht wirklich viel von der grauen Farben, eigentlich sogar gar nix…). Das nächste Mal dann.

Vor einem anstehenden Kinderarztbesuch niemals nicht den Kindern rote Stempelkissen aushändigen, denn wie soll ich dann wieder erklären, daß das Bübchen keinen Ausschlag hat, sondern von seinem Bruder mit einem Stempelkissen ganzkörperbemalt wurde – und ich dann geschrubbt habe, um das schlimmste wieder zu entfernen, was allerdings der Haut auch nicht wirklich gut tat…

Tja, die Details des Lebens…und wer noch Lust auf ein Stückchen Vegi-Pizza, die mit dem Bio-Mangold, hat, ich würde es gerne an Sie weitergeben!

 

Advertisements

Da hängen sie ab,

25/02/2011

die alten Fische….

Ich hätte zwar auch ein bißchen neuen Fisch, Fremd-Fisch, aber aufgrund des Krankenstandes im Hause Q waren keine ausgedehnteren Fotosessions drin. Und nächste Woche ist ja auch schon wieder Freitag.

Und wer heute noch mehr Fisch mag: bitte sehr!

Obstsalat schnippeln ist auch kein Allheilmittel!!

*seufz*

24/02/2011

Seit gefühlten Ewigkeiten sitze ich nun hier mit dem kleinsten, kranken Bübchen zu Hause, kränkel selbst etwas vor mich hin, schaue sehnsüchtig zur Nähmaschine und dem Stoffgebirge, welches abgetragen werden möchte…

Nun, gestern Nachmittag waren wir nicht zu Hause, da gab es mit dem Kindergarten einen Ausflug ins Theater. Dort wurde der „gestiefelte Kater“ gezeigt, und soll ich Ihnen was sagen, ich habe sehnsüchtig auf die Kostüme und das Bühnenbild geschaut, und mal wieder gedacht, da würde ich ja auch zu gerne mal kreativ werden…. vielleicht werde ich im nächsten Leben, so es dies den gibt, Kostümdesigner  für Kindertheater.

Und außerdem werde ich auch im nächsten Leben auch keine trotzenden und um jeden Preis um Aufmerksamkeit buhlenden Kinder haben, sondern kleine, brave Bübchen, die nicht täglich Dinge zerstören (in den beiden letzten Tagen wurden unter anderem das neue, schöne „Grüffelo“-Bilderbuch und ein massives Kinderstühlchen tonnenreif zerlegt….) und es verstehen, daß sie warten müssen, bis sie an der Reihe sind, und sie in der Wartezeit nicht irgendwelchen Kram machen, der mich dann in Rage bringt… und somit dann die Stimmung im Eimer ist.

Und ich werde eine selbstaufräumende Küche, die täglich ein leckeres, gesundes Mittagessen zaubert, besitzen und eine Waschmaschine, in welche die Schmutzwäsche hineingelegt wird und die dann am Ende sorgfältig zusammengelegt in die richtigen Schränke schwebt (ich weiß auch nicht, warum immer wieder zu kleine/große Kleidungsstücke in irgendwelchen Kleiderschränken auftauchen….da muß ich wohl mal ein Wörtchen mit der Waschfrau reden….).

Aber nun genug geträumt, die Pflicht ruft, die beiden großen Bübchen müssen zur Therapiestunde (ich danke hier mal den aufmerksamen Terminplannerinnen des Therapiezentrums, die ganz ohne mein Zutun die Termine der Jungs auf den gleichen Wochentag und die gleiche Uhrzeit gelegt haben, das läßt mich sehr entspannt sein!!!) und ich sitze noch im Mittagsküchenchaos…..

im Hause Q ist extrem selten. Aber jetzt gerade ist sie da. Der Herr Gemahl, wobei der normalerweise den wenigsten Lärm macht, ist damit beschäftigt, mein lädiertes Fahrzeug wieder in Schwung zu bringen, das große Bübchen spielt mit einem Nachbarskind bei uns im Garten, der mittlere Bube ist bei einem anderen Nachbarskind in dessen Garten zu Gange und das kleinste Bübchen liegt auf dem Sofa und schlafhört den „Froschkönig“ (der ist hier sehr beliebt….).

Und ich nutze die Zeit, um hier zum einen sinnfrei zu bloggen und zum anderen, um in der Küche zwei mich schon seit Tagen anklagende Obstberge zu beseitigen. Ich bin dem Backwahn erlegen und habe die schrumpeligen Äpfel mit etwas Mehl, Eiern, Zucker und so Zeugs zu einem Kuchen verarbeitet, und die Orangen-Sammlung wartet darauf, ausgepreßt zu werden. Und dann wären da noch so diverse andere Kleinigkeiten zu erledigen…aber die Stille fängt schon an zu husten, und so werde ich jetzt mal schnell den Laptop wieder zu klappen!

Ihnen noch ein wunderschönes Wochenende!

Tja, der ruht seit Tagen auf dem Fensterbrett des Arbeitszimmers, und ich hoffe, daß er nicht anfängt zu stinken….

Nun muß das Wassergetier noch etwas geschmückt werden, und da einige der Sprotten sehr reiselustig sind – sie rufen ganz laut nach großen, braunen Briefumschlägen – werden sie hoffentlich übers Wochenende den Weg zum Briefkasten finden (und wenn es so weiter regnet, können die Fische auch selbst dorthin schwimmen….).

Mehr Fisch, wie jeden Freitag, bei Frau Rieger!

Entweder

16/02/2011

trotzt das jüngste Bübchen tatsächlich für drei, oder aber mein Nervenkostüm ist über die Jahre etwas fadenscheinig geworden.

Der letzte

15/02/2011

Eisberg. Tschüß!

Frühjahr, wir erwarten Dich!!

Heute mal:

14/02/2011

WERBUNG!!

Ich habe mich gerade hier *klick* mit meinen kleinen Täschchen im Netz gefunden! Sollten Sie sich irgendwo in der Nähe des Fußes* der Alb befinden, schauen Sie doch dort mal vorbei, es gibt lauter wunderschöne Sächelchen für große und kleine Leute!!

*so in der Region Tübingen/Reutlingen/Mössingen/Rottenburg…

Heute: „Meals on wheels“…

Und meer Fisch wieder bei Frau Rieger!